Wie können Optionsscheine und Zertifikate gehandelt werden?

Die Bedingung für den Handel von Optionsscheinen und Zertifikaten ist zum einen ein Depot bei einer Bank, Direktbank, Volks-/Raiffeisenbank oder Sparkasse. Für einige Produkte ist ebenfalls die Terminmarktgeschäftsfähigkeit notwendig, welche bei der depotführenden Bank beantragt werden kann. Je nachdem, welchen Service die jeweilige Bank anbietet, stehen Anlegern dann der börsliche und der außerbörsliche Handel für die Orderausführung zur Verfügung.

Der börsliche Handel erfolgt über die Börsen Frankfurt und Stuttgart, wobei Anleger sich hier für eine der beiden entscheiden können.

Der außerbörsliche Handel ist der Direkthandel mit dem Emittenten. Vor allem viele Direktbanken bieten hier ebenfalls zahlreiche Ordertypen an, die früher nur bei Börsenorders möglich waren. Weitere Informationen zum Handel erhalten Sie auch in unserer Rubrik 'Handel'.

 

Bitte warten...