Was versteht man unter Primär- und Sekundärmarkt?

Der Begriff Primärmarkt steht für die Erstemission eines Produkts. In der Regel erfolgt dies über eine Zeichnungsfrist vor der Erstnotiz. In dieser Zeit werden Zeichnungsaufträge gesammelt und zum Ausgabepreis abgerechnet. 

Nach der Erstnotiz beginnt der Sekundärmarkt, also meistens der Börsenhandel der Produkte. Dort stellt der Emittent entsprechend der Marktentwicklung An- und Verkaufskurse für die Optionsscheine und Zertifikate, sodass diese dann von Anlegern zu den dann jeweils gültigen Konditionen gehandelt werden können.

 

Bitte warten...