Was versteht man unter Emittentenrisiko?

Optionsscheine und Zertifikate sind Wertpapiere (Inhaberschuldverschreibungen), die von einer Bank oder allgemein von einem Emittenten ausgegeben werden und einen Rückzahlungsanspruch gegen den Emittenten verbriefen. Entscheidend für die Rückzahlung ist somit dessen Zahlungsfähigkeit. 

Der Anleger trägt mit dem Kauf des Papiers das Bonitätsrisiko des Emittenten. Bei einer Zahlungsunfähigkeit kann es daher zu Verlusten des eingesetzten Kapitals kommen. Optionsscheine und Zertifikate unterliegen als Inhaberschuldverschreibungen weder der gesetzlichen noch der freiwilligen Einlagensicherung.

 

Bitte warten...